Apfelkuchen, versunken

IMG_0769

Zutaten (Teig)

  • 3 Eier
  • 200 g Butter
  • 125 g Puderzucker
  • geriebne Schale von einer unbehandelten Zitronen
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 4 – 5 Äpfel

 

 

Zutaten (Deko)

  • Puderzucker und etwas Zitronensaft
  • Mandeln

 

IMG_0768

 

Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Die restlichen Zutaten dazu geben und mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und kurz auf der Arbeitsplatte durchkneten. Den Teig in Frischhaltefolie packen und ca. 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Die Äpfel waschen, putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Würfel mit Zucker, Mehl, Zimt und Muskatnuss vermischen.

Den Backofen auf Umluft 160°C oder Ober-/Unterhitze 180°C vorheizen.

Eine Springform oder eine Tarteform (26 cm Durchmesser) gut mit Butter oder Margarine einfetten. Den Teig noch einmal gut durchkneten und 400 g abwiegen und zur Seite legen. Auf der gut bemehlten Arbeitsfläche den restlichen Teig ausrollen (ca. 30 cm Durchmesser). Dann vorsichtig in die Form legen und einen mindestens 2 cm hohen Rand andrücken.

Nun die vorbereiteten Äpfel auf dem Teigboden verteilen und leicht andrücken.
Den beiseitegelegten Teig 1/2 cm dick ausrollen. Dann 2 cm dicke Streifen aus dem Teig schneiden und als enges Gitter auf die Äpfel legen.
Das Gitter dann mit einem leicht verquirlten Eiweiß sorgfältig bestreichen und ab in den Ofen. Ca. 60 Minuten backen.

Der Kuchen schmeckt auch lauwarm mit einem Klecks Vanilleeis einfach super.

I love it …

Stempel_1-10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.